Das SPZ


Psychische Erkrankungen sind nichts Exotisches. Schätzungen gehen davon aus, dass jeder vierte Mensch im Laufe seines Lebens kurzzeitig oder länger davon betroffen ist. Die meisten leben “ganz normal” unter uns. Eine häufige Folge der Erkrankung ist jedoch das Unverständnis der Umwelt, der Verlust sozialer Kontakte und nicht selten auch der des Arbeitsplatzes. Manche Betroffene haben deswegen Probleme, den Alltag selbstständig zu meistern. Sie brauchen Hilfe und Unterstützung.

Zu den wichtigsten gemeindenahen Hilfsangeboten gehören die Sozialpsychiatrischen Zentren (SPZ).

Das SPZ in Köln-Mülheim ist Anlaufstelle für Menschen mit psychischer Erkrankung und bietet unter anderem:

Das SPZ ist auch offen für Angehörige, Kollegen, Nachbarn und Freunde, die Fragen zu psychischen Erkrankungen oder Probleme im Umgang mit psychischen Erkrankungen haben. Die Beratung ist für alle Ratsuchende kostenlos und auf Wunsch anonym. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SPZ unterliegen der Schweigepflicht.